Neuer Gaskorridor

Pipeline Eine Vereinbarung über die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens unterzeichneten die Schweizer EGL Gruppe und die norwegische StatoilHydro ASA.

11. März 2008

Ziel dieses Joint Ventures ist, die ›Trans Adriatic Pipeline (TAP)‹ zu entwickeln, zu bauen und zu betreiben. Die 520 km lange TAP soll einen neuen Versorgungskorridor für Erdgas aus dem Kaspischen Meer und dem Mittleren Osten nach Europa eröffnen. Die Transportkapazität wird bei rund 10 Mrd. m³ im Jahr liegen. Optional kann sie auf 20 Mrd. m³ ausgebaut werden.

www.egl.ch

Erschienen in Ausgabe: 03/2008