Neuer Phasenschieber im Test

Die Nürnberger N-Ergie AG testet eine innovative Anlage zur Spannungshaltung. Ab diesem Herbst kommt in der Schaltanlage Buch bei Trautskirchen (Bayern) ein neuartiger elektronischer Phasenschieber zur Erzeugung von Blindstrom zum Einsatz.

01. September 2014

Im gesamten fränkischen Raum nimmt die Zahl der Anlagen zur regenerativen Stromerzeugung weiterhin zu: Über 43.000 Anlagen – davon allein rund 42.000 Photovoltaik (PV)-Anlagen – speisen derzeit in das Netz der N-Energie Netz GmbH ein, einem Tochterunternehmen der N-Ergie Aktiengesellschaft. Vor diesem Hintergrund hat die Belectric GmbH eine innovative Anlage entwickelt, die sie gemeinsam mit der N-Ergie Netz GmbH in einem Feldversuch testet: Ab diesem Herbst kommt in der Schaltanlage Buch bei Trautskirchen (Bayern) ein neuartiger elektronischer Phasenschieber zur Erzeugung von Blindstrom zum Einsatz. Die Wechselrichtereinheit wird regelbar Blindleistung bereitstellen. Damit kann man die Spannung stabilisieren und einen Ausbau des Verteilnetzes – in Grenzen – vermeiden oder hinausschieben.

Das eingesetzte Wechselrichtersystem ist neu und regelt die aktive Blindleistungsbereitstellung unabhängig von der Energieerzeugung. Grundlage für die Regelung sind lediglich die Netzspannung und damit die in das Netz einspeisenden, dezentralen Erzeugungsanlagen. Die Herausforderung ist die bedarfsgerechte Regelung des Phasenschiebers.