Neuer Rekord bei Emissionszertifikaten

Im August 2013 hat die EEX im Sekundärhandel mit CO2-Emissionsrechten neue Rekordvolumina erzielt.

04. September 2013

Am Spot und Terminmarkt für EU-Emissionsberechtigungen (EUA) wurden insgesamt 32,3 Mio. t CO2 gehandelt und damit im August ein neues Monatshoch nach 17,2 Mio. t CO2 im November 2012 erreicht.

Am Sekundär-Spotmarkt für EUAs wurde nahezu das 17-fache des Volumens des Vorjahresmonats umgesetzt, am EUA-Terminmarkt mehr als das 4-fache Volumen. Zudem wurde am 15. August mit einem Tagesvolumen von 18 Mio. t CO2 am EUASpot- und Terminmarkt ein neues Allzeithoch erzielt. Im Sekundärmarkt gewinnt die EEX weiter an Fahrt.

»Zum Wachstum unserer Märkte tragen attraktive Spreads bei, die wir mit Unterstützung von Market Makern stellen. Zudem haben wir Straight-Through-Lösungen für die Registrierung von Handelsgeschäften zum Clearing eingeführt, die unseren Teilnehmern die Trade Registrierung erleichtern«, erläutert Steffen Köhler, Chief Operating Officer der EEX.

Die Primärmarktauktionen für Emissionsrechte, die die EEX ab dem 16. September 2013 auch im Auftrag Polens durchführen wird, trugen im August 29,5 Mio. t CO2 zum Gesamtvolumen bei. Insgesamt belief sich das Volumen in Emissionsrechten an der EEX im August auf 61,9 Mio. t CO2.