ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Neues Smarthome-Produkt der Rheinenergie

Die Rheinenergie bietet ein Smarthome-System an, mit dem sich Qivicon-kompatible Geräte im Haushalt oder in gewerblichen Räumen vernetzen und komfortabel steuern lassen. Die dazugehörige Software stammt vom Kölner Smarthome-Anbieter Greenpocket.

10. November 2014

Die Lösung eignet sich neben dem Haushaltsbereich auch für Ladenlokale oder Büroräume, so Rheinenergie. Auf Basis der Qivicon-Plattform der Deutschen Telekom ermöglicht das Smarthome-System verschiedene Verbraucher, wie Heizung, Bewegungsmelder oder Beleuchtung, zu vernetzen und über Smartphone, Tablet oder PC »bequem und einfach zu steuern«. Darüber hinaus lassen sich Regeln, Sammelschaltungen und Zeitpläne einrichten, die beim Energiesparen helfen sowie Komfort und Sicherheit maßgeblich erhöhen.

Alle Funktionen des Smarthome-Systems sind in einer einfach bedienbaren und übersichtlichen App vereint, die Greenpocket für die Rheinenergie entwickelt hat. Die Applikation ist für iOS, Android und als Internetportal erhältlich. Durch die integrierte HTML5-Technologie passt sie sich der jeweiligen Darstellungsweise auf dem PC, Tablet oder Smartphone automatisch an. Ein attraktives Design und eine intuitive Bedienung helfen dem Benutzer, sich in seinem Smarthome zurechtzufinden und es nach den persönlichen Wünschen zu automatisieren.