Norderney glühbirnenfrei

Erste deutsche Insel ohne Glühbirnen bis Jahresende.

29. April 2009

Die ostfriesische Nordseeinsel Norderney hat das Ziel angekündigt, bis zum Jahresende die erste Insel Deutschlands zu werden, die umfassend auf Glühbirnen verzichtet. Durch anschauliche Informationen über Alternativprodukte zur Glühbirne und zu Einsparmöglichkeiten bei der Beleuchtung sollen für die Norderneyer Haushalte Anreize geschaffen werden, möglichst zügig auf effizientere Leuchtmittel umzusteigen. »Norderney ist bereits heute Vorreiter wenn es darum geht, Ressourcen zu schonen und das Leben von Mensch und Umwelt in Einklang zu bringen. Durch das Projekt ›Norderney-Glühbirnenfrei‹ wollen wir unsere Mitbürger motivieren, einen weiteren Beitrag zur Schonung der Umwelt zu leisten und damit das grüne Image der Insel weiter zu fördern«, sagt Norderneys Bürgermeister Ludwig Salverius. »Die gute Nachricht dabei ist, dass dieser Umweltbeitrag sich für unsere Bürger auch finanziell rechnet, denn wer auf energiesparende Lampen umrüstet, spart letztendlich bei der Stromrechnung Kosten ein«. Symbol für den erfolgten Start der Aktionsmonate ist die Illumination des historischen Wasserturms von Norderney. Seit kurzem wird er nachts durch Philips LED-Strahler grün angeleuchtet. Nach erfolgter Beleuchtungsumstellung der Haushalte soll er voraussichtlich im kommenden Winter zu blau, der Farbe der Insel, wechseln.