Öl- und Gasfund für Wintershall

Erste eigenoperierte Bohrung von Wintershall Norge

14. Juli 2009

Wintershall hat mit der Explorationsbohrung Grosbeak in Norwegen Erdöl und Erdgas gefunden. Die Bohrung 35/12-2 in der Produktionslizenz 378 55 km vor der Küste des Landes war die erste Explorationsbohrung innerhalb der Lizenz und die erste eigenoperierte Bohrung der norwegischen Tochter Wintershall Norge ASA (ehemals Revus Energy ASA).

Die Explorationsbohrung 35/12-2 wurde von der Bohranlage Songa Delta in einer Wassertiefe von 360 Metern abgeteuft. Sie erreichte eine Tiefe von2.512 m unter dem Meeresspiegel und endete in der Rannoch-Formation im mittleren Juragestein. Die Bohrung konnte Kohlenwasserstoffe in den Trägergesteinen des oberen und mittleren Jura nachweisen. In beiden Speichern wurden umfangreiche Datenerfassungen und Probenentnahmen durchgeführt. Die Bruttogröße des kombinierten Fundes liegt zwischen 6 und 30 Millionen förderbaren Standardkubikmetern (Sm3) Öläquivalent - was bis zu 180 Millionen Barrel Öläquivalent entspricht. Die Bohrung wird nun wieder verfüllt.