Offshore-Stromrichterplattform für ›HelWin 1‹ im Bau

Mit dem so genannten Brennbeginn ist in Wismar der Startschuss für den Bau einer Offshore-Stromrichterplattform für die Netzanbindung ›HelWin 1‹ mit dem Projektnamen ›HelWin alpha‹ bei Nordic Yards gefallen.

24. Mai 2011

Vor zwei Wochen war bei Nordic Yards in Warnemünde bereits mit dem Bau der nahezu baugleichen Plattform ›BorWin beta‹ begonnen worden. Die zwei Offshore- Stromrichterplattformen dienen nach ihrer Fertigstellung der Netzanbindung von Offshore-Windparks in der Nordsee. Auftraggeber für den Bau der Plattformen ist Siemens Energy. Den Auftrag zur Errichtung der Netzanbindungen mit den Projektbezeichnungen ›BorWin 2‹ und ›HelWin 1‹ hatte ein Konsortium aus Siemens Energy und dem Kabelhersteller Prysmian PowerLink im Juni 2010 von Tennet TSO erhalten. Siemens ist für die schlüsselfertige Lieferung der Gleichstromübertragungsanlagen, darunter die kompletten Plattformen einschließlich der Endmontage auf hoher See verantwortlich. Im Frühjahr 2012 wird die Plattform ›HelWin alpha‹ soweit fertiggestellt sein, dass Siemens sie mit den elektrotechnischen Komponenten ausrüsten kann, die für eine energieeffiziente Netzanbindung per Hochspannungs-Gleichstromübertragung (HGÜ/HVDC) notwendig sind. 2013 soll HelWin 1 in der Nordsee betriebsbereit sein.

Mit der 576 MW starken Netzanbindung HelWin 1 werden die Windparks NordseeOst und Meerwind mittels eines 130 km langen Hochspannungsgleichstromkabels an das Höchstspannungsnetz des niederländischen Übertragungsnetzbetreibers TenneT angebunden. Die Windparks liegen etwa 85 km von der Nordseeküste entfernt, nordöstlich der Insel Helgoland. Geplant sei, die schwimmende Stromrichterplattform von HelWin1 im Spätsommer 2012 mit Hochseeschleppern zu ihrem künftigen Standort hinauszubringen, dort dank ihrer absenkbaren Stützpfeiler selbsterrichtend auf ihrem Fundament zu verankern und anschließend in Betrieb zu nehmen.