Offshore-Windpark ›Ormonde‹ speist ersten Strom ins Netz

Vattenfall hat laut eigener Angabe erstmals Strom aus seinem Offshore-Windpark ›Ormonde‹ zehn Kilometer vor der britischen Nordwestküste erzeugt. Der Park sei bereits das dritte Projekt, das man in Großbritannien realisiere.

22. August 2011

Der Bau des Parks vor der Küste von Barrow-In-Furness in der Irischen See begann im Mai 2010. Die vollständige Inbetriebnahme solle im Herbst 2011 abgeschlossen werden. 30 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 150 MW werden laut Unternehmen jedes Jahr rund 500 GWh Strom erzeugen. Dies entspreche dem Stromverbrauch von mehr als 100.000 britischen Haushalten.

Zudem sei der Park das erste Projekt, das im kommerziellen Maßstab 5-MW-Windkraftanlagen in Verbindung mit vorgefertigten Jacket-Fundamenten einsetze. Damit stelle es die Weichen für den großtechnischen Einsatz dieser Technologie auf dem rasch expandierenden britischen Offshore-Markt.