Ausbau 2018

Onshore-Wind: Zubau bricht stark ein

Im vorigen Jahr betrug der Brutto-Zubau der Windenergie an Land 2.402 MW. Damit liegen die Zahlen noch unter den ohnehin niedrigen Erwartungen.

29. Januar 2019
Repowering Simonsberg. Enercon E 40 (0,5 MW) Anlagen werden durch vier Vestas V112 (3 MW) Anlagen ersetzt. Zwei Vestas V 80 (2 MW) im Umfeld bleiben erhalten.

Foto: Tim Riediger / nordpool 
P e t e r s b u r g , D-24966 S o e r u p - B a r g 
Tel. +49 (0) 4635-292626, Fax. +49 (0) 4635-295411, 
EMail: info@nordpool-media.com, www.nordpool-media.com Repoweringprojekt in Simonsberg, Schleswig-Holstein
(Bild: BWE/Tim Riediger)

Nach den von der Deutschen Windguard ermittelten Zahlen bricht der Brutto-Zubau von Windenergieanlagen an Land im Gesamtjahr 2018 regelrecht ein.

»Mit lediglich 2.402 MW bzw. 743 Anlagen fällt der Neubau noch hinter das Niveau von 2013 zurück, obwohl die Nachfrage nach erneuerbarem Strom perspektivisch deutlich zunehmen wird«, so der Bundesverband Windenergie (BWE) in einer Mitteilung.

Den Angaben zufolge entspricht der Zubau einem Rückgang von 55 Prozent im Vergleich zum Gesamtjahr 2017. Er liegt damit deutlich unter der von BWE und VDMA Power Systems zur Jahresmitte 2018 geschätzten Zahl von 3.300 MW. 

Zahlen im Überblick (Quelle: BWE)

Status Windenergieausbau an Land (Leistung in MW)

Brutto-Zubau Gesamtjahr 2018: 2.402

Davon Repowering: 363

Abbau: 249

Netto-Zubau Gesamtjahr 2018: 2.154

Kumulierter Anlagenbestand am 31.12.2018: 52.931

Schwache Prognose für 2019

Für das Jahr 2019 erwarten die Verbände nur einen Zubau von knapp 2.000 MW. »Die im Energiesammelgesetz festgelegten Sonderausschreibungen sind enorm wichtig und geben zwar Zuversicht auf eine Erholung ab 2021 – im internationalen Vergleich verliert der deutsche Markt jedoch an Dynamik und Bedeutung«, so die Verbände.

Unbedingt muss die Bestimmung, nur mit genehmigten Projekten an den Ausschreibungen teilnehmen zu können, dauerhaft festgeschrieben werden, heißt es. Zudem sollten die Genehmigungsverfahren erleichtert und beschleunigt werden, fordern die Verbände.

Offshore-Wind: plus 1 Gigawatt

Wie der BWE vorige Woche bekannt gab, ist die Stromproduktion aus Offshore-Wind 2018 um rund acht Prozent gestiegen. 136 Anlagen mit einer Leistung von fast 1 GW gingen im Vorjahr ans Netz.