Open Grid Europe investiert in Werne

Die Open Grid Europe GmbH investiert nach eigenen Angaben 40 Mio. € in die Modernisierung der Verdichterstation Werne. Die Station bildet den Knotenpunkt von 13 Erdgas-Pipelines.

04. Mai 2011

Diese transportieren unter anderem Erdgas aus den Niederlanden und aus der Nordsee ins Ruhrgebiet und weiter Richtung Süddeutschland. Nach einer zweijährigen Planungs- und Bauphase wird auf der größten Station von Open Grid Europe derzeit eine Verdichtereinheit mit Gasturbinenantrieb gegen eine neue Maschineneinheit ausgetauscht. Den neuen Antrieb der Einheit bildet eine Gasturbine mit 7,7 MW Leistung.

Durch den Einsatz dieser modernen und hocheffizienten Antriebsgasturbine, ausgestattet mit neuester schadstoffarmer Verbrennungstechnik, werden nach eigener Angabe die Abgasemissionen der Verdichterstation deutlich gesenkt. Die Inbetriebnahme der neuen Verdichtereinheit sei für Anfang Oktober 2011 vorgesehen. Im Jahr 2012 wird eine baugleiche Verdichtereinheit auf der Station in Werne ausgetauscht.

Mit dieser Maßnahme leistet das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zum Ausbau des europäischen Ferngasleitungsnetzes. In Werne fließen jährlich rund 25Mrd. m3 Gas durch die Anlage.