Pilotprojekt zur Elektromobilität

Klinikum erhält fünf Elektroroller

30. März 2010

Ein Jahr lang stellen der Energieversorger Mainova und die ABG Frankfurt Holding Privatpersonen und Unternehmen aus Frankfurt am Main insgesamt 15 Elektroroller zur Verfügung. Mainova-Vorstand Dr. Marie-Luise Wolff übergab fünf Elektroroller sowie zehn Helme an das Klinikum der J.W. Goethe-Universität.

Bisher waren die technischen Mitarbeiter mit dem Fahrrad oder zu Fuß auf dem Klinikumsgelände unterwegs. Künftig kann zusätzlich auf die Elektroroller zurückgegriffen werden. Die umweltfreundlichen Zweiräder sollen so in einem Langzeittest auf ihre Alltagstauglichkeit getestet werden.

Die Elektroroller erreichen Spitzengeschwindigkeiten von 45 km/h bei einer Leistung von 3 kW (4 PS). Die Batterie reicht für circa 100 km und kann an jeder regulären Steckdose (220/230 Volt) aufgeladen werden. Ein vollständiger Ladevorgang des Rollers dauert etwa fünf Stunden, bei nicht komplett entleerter Batterie verringert sich die Ladezeit entsprechend. Für die Strecke von 100 km benötigt der Roller 3 kWh Strom, die derzeit rund 60 Cent kosten.