Plattform ‚BorWin alpha‘ transportbereit

Gleichstromverbindung zwischen Offshore-Windpark und Höchstspannungsnetz

26. Mai 2009

Es ist die erste ihrer Art, denn die 3.200 t schwere Konverter-Plattform ‚BorWin alpha‘ ist das Herzstück der ersten Netzanbindung in Hochspannungs-Gleichtromübertragungstechnik (HGÜ), heißt es in einer Pressemitteilung. Die mit 200 km weltweit längste Gleichstromverbindung zwischen einem Offshore-Windpark und dem Höchstspannungsnetz wird zurzeit von transpower mit dem Projekt ‚BorWin1‘ realisiert. Angeschlossen soll hieran im Herbst 2009 der Nordsee-Windpark BARD Offshore 1 werden.

Ab Herbst 2009 wird 125 km vor der Küste eine 400 MW starke Netzanbindung zur Verfügung stehen, um große Mengen Windstrom ins Stromnetz einzuspeisen. Aufgrund der großen Entfernung muss transpower einen HGÜ-Anschluss mit der entsprechend aufwendigen Technik bauen. Der im Windpark erzeugte Drehstrom wird hierzu in der ‚Konverterstation auf See‘ in Gleichstrom umgewandelt, bevor er durch zwei 200 km lange Gleichstromkabel bis zum Umspannwerk Diele (bei Papenburg) fließt. Dort wird die Windenergie wieder in Drehstrom umgewandelt und in das Stromnetz eingespeist.