PNE Wind erzielt Fortschritte bei der Planung von ›Gode Wind II‹

Der Windpark-Projektierer PNE Wind hat wesentliche Fortschritte auf dem Weg zum Bau des Offshore-Windparks ›Gode Wind II‹ erzielt.

28. Februar 2011

Beim Übertragungsnetzbetreiber TenneT wurden die für eine verbindliche Zusage des Netzanschlusses erforderlichen Unterlagen eingereicht. Damit habe man alle vier Kriterien aus dem Positionspapier der Bundesnetzagentur (BNetzA) für den Erhalt der unbedingten Netzanschlusszusage erfüllt. Diese Zusage wird vom zuständigen Übertragungsnetzbetreiber TenneT unter Nennung des Netzanschlussdatums erteilt, wenn die bereits laufende Ausschreibung zur Beschaffung der Netzanbindungskomponenten abgeschlossen ist. Mit diesen Fortschritten in der Projektentwicklung wurde die Voraussetzung geschaffen, wie geplant in 2012 mit dem Bau des Offshore-Windparks beginnen zu können.

Auch im Bereich der Finanzierung wurden nach eigenen Angaben erhebliche Fortschritte erzielt. So liegen nach einer Vorstellungsrunde bei namhaften europäischen Banken eine Vielzahl von schriftlichen Interessensbekundungen (Letter of Support) zur Finanzierung des Windparks vor.