Power-to-Gas – HANNOVER MESSE präsentiert aktuelle Lösungen

Wer sich über Fortschritte im Bereich Wasserstoff und Brennzellen informieren möchte, der sollte auf der HANNOVER MESSE 2015 den Bereich Hydrogen + Fuel Cells + Batteries besuchen. Dabei handelt es sich um Europas größte Veranstaltung für Wasserstoff und Brennstoffzellen. Dort präsentieren mehr als 150 Unternehmen aus 22 Ländern Speichermöglichkeiten von regenerativ erzeugter Energie.

30. Januar 2015

Die Idee, erneuerbaren Strom in einen Zustand zu verwandeln, in dem diese Energie in vorhandenen Anlagen gespeichert und dann wieder zur Stromerzeugung, zum Heizen oder als Kraftstoff genutzt werden kann, klingt ein wenig nach der legendären Eier legenden Wollmilchsau, ist aber technisch umsetzbar und hat auch schon einen wohlklingenden Namen: Power-to-Gas (P2G).

Energieversorger zählen zu den Treibern der P2G-Entwicklung. Der E.ON-Konzern konnte im Sommer schon auf mehr als ein Jahr Erfahrung mit einer Pilotanlage im brandenburgischen Falkenhagen zurückblicken. Als zentrales Bauteil kommt dort ein alkalischer Elektrolyseur zum Einsatz. Die Anlage nordwestlich von Berlin verarbeitet Windstrom, der in dieser Gegend von zahlreichen Windrädern produziert wird. Mit einer elektrischen Eingangsleistung von 2 MW kann sie bis zu 360 Kubikmeter Wasserstoff pro Stunde erzeugen. Dieser Wasserstoff wird in das Ferngasnetz des ostdeutschen Netzbetreibers Ontras eingespeist. Die derzeitigen Regeln erlauben, dass Erdgas bis zu zwei Prozent Wasserstoff enthalten darf – Experten halten auch einen höheren Anteil für möglich.