Preise am kurzen Ende mit deutlicher Korrektur

Marktnews KW 07/2017

In den letzten Tagen korrigierten die Gaspreise am kurzen Ende der Kurve (vorrangig der Spotmarkt) wieder deutlich nach unten.

14. Februar 2017

Der EEX NCG Day Ahead ist dabei sogar binnen 5 Tagen um 3,09€/MWh gesunken.

Temperaturen als Impulsgeber

Die Temperaturprognosen und deren häufige Anpassungen sind die momentanen Impulsgeber im Gasmarkt. In den letzten Tagen wurden die Prognosen immer angepasst und wiesen dabei immer wärmere Temperaturen aus, so dass mittlerweile überdurchschnittlich warmes Wetter in den kommenden Tagen erwartet wird.

Parallel hierzu wird ein hohes Windstrompotenzial ausgewiesen, das schlussendlich den Gasbedarf reduzierten dürfte.

Aggregierter deutscher Speicherfüllstand = 80TWh

Gemäß den Daten der GSE sind die dt. Speicher Mitte Februar mit 80 TWh (33,5%) gefüllt. Dieser Wert liegt deutlich unter den Werten der letzten 3 Jahre, aber auch deutlich über den Werten aus 2012 und 2013.

In den letzten 7 Tagen wurden knapp 10 TWh aus den Speichern entnommen, wobei die ausgespeiste Menge Ende letzter Woche bis zu 2,4TWh/d betrug. Auf europäischer Ebene beträgt der aggregierte Speicherfüllstand 35%, bzw. 367,5TWh.

Ölmarkt tentiert weiterhin seitwärts

Brent Crude Öl tendiert nach wie vor innerhalb einer Bandbreite von ca. 3$/barrel seitwärts. In diesen Tagen sind die Augen vor allem auf die OPEC-Daten gerichtet und die Frage, wie umfänglich die Produktionskürzungen vollzogen werden. Derzeit werden diese wohl zu rund 90% erfüllt.

Dennoch bleibt die Frage offen, wie erfolgreich die Kürzung am Ende des ersten Halbjahrs sein wird. Dem gegenüber stehen die neuen Produktionsmengen aus den USA, die in den letzten Wochen wieder deutlich zugenommen haben.

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm

KW 07/2017 wurden erstellt durch die

GasVersorgung Süddeutschland GmbH.