Preise weiterhin bullish

Marktnews KW 01/2017

Trotz oder gerade wegen den Feiertagen Ende Dezember stiegen die Gaspreise weiter an. Die jeweiligen Kurse (z.B. EEX NCG) sind dabei stark bullisher Natur.

04. Januar 2017

Dabei erreichten einzelne Kontrakte ihren Jahreshöchststand. Ein weniger liquider, da schwacher Handel begünstigte diese Entwicklung.

Höhere temperaturbedingte Gasnachfrage

Die aktuelle Wetterprognose geht davon aus, dass die nächsten Tage deutlich kälter werden, bevor kurzfristig eine leichte Erholung einsetzt. In der zweiten Januarhälfte dürfte dann der Winter erneut ernst machen.

Ungeplante Ausfälle in NOR begünstigten Preisanstieg

Mehrere ungeplante Ausfälle in NOR sorgten in den vergangenen Tagen für reduzierte Mengen. Zu nennen sind u.a. Heimdal, Troll, Åsgard, Kollsness und Sleipner. Absolut betrachtet war die Kapazität mit max. -10mcm reduziert.

Dt. Speicher gem. GSE zu 67,72% gefüllt

Der dt. Speicherfüllstand beträgt Anfang Januar 161,23TWh, bzw. 67,72%. Auf europäischer Ebene sind derzeit noch 673 TWh eingespeichert. Das entspricht einem Füllstand von rund 64,4%

Wird die (Non-)OPECProduktionskürzung umgesetzt?

Derzeit sind alle Augen im Ölmarkt auf die Einhaltung der vereinbarten Produktionskürzung gerichtet. Seit 01. Jan. sollten die täglichen Produktionsmengen gekürzt werden. Die Entwicklung in den nächsten Tagen und Wochen wird die Antwort liefern. Seit dem 22.12. stieg der Brent Crude Öl Preis um knapp 3$/barrel auf 57$/barrel an. Hier dürfte jedoch auch der schwache Handel zwischen den Jahren mit verantwortlich gewesen sein.

Aufgrund des gestrigen Bank Holidays (Neujahrstag) basieren die dargestellten Preise auf dem Stand des 30.12.2016

Die Marktnews aus dem GVS Chart-Telegramm

KW 01/2017 wurden erstellt durch die

GasVersorgung Süddeutschland GmbH.