Damit wird der bisherige Zeitplan um einige Monate vorgezogen, heißt es aus dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Grund sei die Neuregelung des Umweltrechtes in einem Umweltgesetzbuch (UGB), durch das die stark zersplitterte Aufgabenteilung zwischen Bund und Ländern neu geregelt werden soll. Da im Herbst der Referentenentwurf für das neue UGB vorliegen muss, sollen die Änderungen, die sich aus der EEG-Überprüfung ergeben, bereits einbezogen werden.