Pumpspeicherkraftwerk Vianden wird erweitert

RWE verstärkt Energiepartnerschaft mit Luxemburg.

05. März 2009

Der Großherzog von Luxemburg hat den Grundstein für die Erweiterung des Pumpspeicherkraftwerks in Vianden gelegt. Den feierlichen Akt vollzog er gemeinsam mit Ministern der luxemburgischen Regierung und dem RWE-Vorstandsvorsitzenden Dr. Jürgen Großmann. Durch die neue Pumpturbine, die über eine Leistung von 200 MW verfügt, wird die Anlage mit dann 1.300 MW zu einem der größten Pumpspeicherkraftwerke Europas. Das Projekt entsteht unter Führung der Société Electrique de l´Our. Hauptaktionäre sind das Großherzogtum Luxemburg und die RWE. Die Investition hat ein Volumen von 150 Mio. €. 2012 soll die Inbetriebnahme erfolgen. Die Erweiterung des Kraftwerks ist nicht nur energiepolitisch sinnvoll, sondern derzeit die größte private Einzelinvestition in Luxemburg. Vor allem der regionale Wirtschaftsraum soll von diesem Projekt profitieren. Großmann betonte, die hohe Flexibilität der Pumpspeicherkraftwerke und die Effizienz bei der Integration der nicht immer verfügbaren erneuerbaren Energien in das Stromnetz.