PV-Anlage mit Solarröhren

18. Dezember 2008

Dünnschicht - Das Solyndra Modul unterscheidet sich laut Phoenix Solar von der gängigen Form eines flachen Solarmoduls. Es besteht aus 40 Röhren, die in einem Rahmen befestigt sind, was an einen solarthermischen Vakuumkollektor erinnert. In den Röhren befinden sich über 140 miteinander verbundene zylindrische CIGS-Zellen, die direktes und indirektes Sonnenlicht sowie das vom Dach reflektierte Licht nutzen.

Halterungen positionieren das Modul horizontal. Eine Dachlast von 16 kg pro Quadratmeter macht das Modul besonders für Industrie- und Gewerbedächer geeignet, die aus statischen Gründen keine aufgeständerte Photovoltaikanlage mit zusätzlicher Beschwerung tragen können. Laut Phoenix Solar liefert das Solyndra-System den gleichen Ertrag, wie eine Anlage mit 30 Grad aufgeständerten konventionellen Solarmodulen.

www.phoenixsolar.de

Erschienen in Ausgabe: 12/2008