Regenerative Energie für OBI

Contractingprojekt mit ECH

11. März 2010

Ende Februar 2010 wurde der neue OBI-Markt in Heidelberg Süd eröffnet. Seit Baubeginn 2009 versorgt die Energiecontracting Heidelberg AG (ECH) diesen Markt mit CO2-neutraler Wärme aus Biomasse.

ECH kümmert sich um die komplette Wärmeerzeugung. Für dieses Contractingprojekt wurde der OBI-Markt über eine Nahwärmeleitung mit der Heizzentrale des Nachbargrundstücks der Eternit AG verbunden. Die in Heidelberg ansässige ECH versorgt Eternit seit 2001 mit Wärme aus Biomasse. Die Wärme wird dort unter anderem aus einer mobilen Packageanlage gewonnen, die variabel an verschiedenen Standorten eingesetzt werden kann. Auch OBI erhält seine Wärme aus dem Heizwerk der Eternit.

Bis zur nächsten Heizperiode wird ECH das Heizwerk auf dem Eternit-Gelände um einen weiteren mobilen Container-Pelletkessel mit Pelletsilo ergänzen. Mit diesem etwa 1.000 kW Pelletkessel kann OBI ganzjährig die Wärmeversorgung aus erneuerbaren Energien - nämlich Pellets – sichergestellt werden.

Der neue Pelletkessel wird mit Holzpellets aus dem Netzwerk der EC Bioenergie GmbH (ECB) –Mutter der ECH – befeuert. Die prognostizierten jährlichen Pelletlieferungen in Höhe von ungefähr 500 Tonnen werden aus der Produktionsstätte der ECB Gruppe in Kehl geliefert.