Revision an Kernkraftwerk Neckarwestheim

Der Block II des Kernkraftwerks Neckarwestheim (GKN II) wurde am 21. September für die jährlichen Revisionsarbeiten planmäßig vom Netz genommen.

24. September 2013

Im Rahmen der Revision werden in der Anlage Prüf- und Instandhaltungstätigkeiten, mehrere technische Projekte und der Austausch von Brennelementen durchgeführt. sind Speziell sind die Grundüberholung einer der drei Hauptkühlwasserpumpen, Arbeiten an Komponenten wie Pumpen und Armaturen, der Austausch eines Transformators sowie leittechnische Modernisierungsarbeiten an einer Aufbereitungsanlage vorgesehen.

»Das Arbeitsprogramm für die Revision umfasst insgesamt über 2.900 einzelne Tätigkeiten, die überwiegend nur bei abgeschalteter Anlage möglich sind«, berichtet Gerd-Josef Engel, Leiter von Block II. Bei der Umsetzung werde man von rund 1.200 zusätzlichen Mitarbeitern von Hersteller- und Spezialfirmen unterstützt. Die Revisionsarbeiten finden unter der Aufsicht des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg statt und werden im Auftrag des Ministeriums von Gutachtern des TÜV und der KeTAG (Kerntechnik-Gutachterarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg) begleitet.

Der Block II des Kernkraftwerks Neckarwestheim ist ein Druckwasserreaktor mit einer elektrischen Leistung von 1.400 MW. Die Anlage ging 1989 in Betrieb und hat im Jahr 2012 über 11 Mrd. kWh Strom produziert.