Rückenwind für die Stadtkasse

Wie können Städte und Gemeinden von der Energiewende profitieren? Die Fachagentur Windenergie an Land hat die kommunalwirtschaftsrechtlichen Regelungen in den Bundesländern verglichen.

08. Juli 2016

Die wirtschaftliche Betätigung von Kommunen durch Betrieb eines oder Beteiligung an einem Windenergieprojekt ist eine Möglichkeit der Teilhabe und der kommunalen Wertschöpfung.

 

Durch die unterschiedliche Ausgestaltung der Gemeindeordnungen der Länder divergieren die Möglichkeiten der Gemeinden, eigene Windparkprojekte umzusetzen, in den einzelnen Bundesländern stark.

 

Viele Bundesländer haben in den vergangenen Jahren die Vorschriften ihrer Gemeindeordnungen angepasst, um die Beteiligung von Kommunen zu vereinfachen.

 

Die Entwicklung geht dahin, dass Gemeinden vermehrt die Möglichkeit gegeben werden soll, sich im Rahmen der Erzeugung erneuerbarer Energie wirtschaftlich zu betätigen, so die Fachagentur in einer Mitteilung.

 

In einem Hintergrundpapier hat die Agentur die unterschiedlichen Regelungen der Bundesländer zusammengetragen und kurz erläutert.