RWE gibt Mehrheit ab

Beteiligung an American Water geht auf rund 49 % zurück

09. Juni 2009

Die RWE AG hat ihre Mehrheitsbeteiligung an dem amerikanischen Wasserversorger American Water reduziert und hält nur noch einen Minderheitsanteil. Nach dem Börsengang im April vergangenen Jahres wurden nun über ein Bankenkonsortium weitere 11,5 Mio. Aktien abgegeben. RWE fließt vor Abzug von Bankgebühren durch die Transaktion ein Erlös von rund 200 Mio. Dollar zu. Zusätzlich hat RWE dem Bankenkonsortium eine 30-tägige Option zum Erwerb von bis zu 3,9 Mio. zusätzlichen Aktien eingeräumt (‚Greenshoe‘).

Parallel zum Aktienverkauf von RWE hat American Water sein Kapital um rund 250 Mio. Dollar durch Ausgabe neuer Aktien erhöht. Durch diese kombinierte Transaktion reduziert sich die RWE-Beteiligung an American Water von rund 60% auf rund 49 %. Der Konzern wird American Water in der Bilanz nun entkonsolidieren, was zu einer Verringerung der Nettoverschuldung von RWE um ca. 4,5 Mrd. € führt.