RWE Innogy baut ›Gwynt y Môr‹ von Liverpool aus

RWE Innogy hat Verträge zur Nutzung von Hafenflächen in Birkenhead bei Liverpool unterzeichnet. Das Unternehmen wird das Areal laut eigener Angabe ab Oktober dieses Jahres als Basishafen für die Errichtung des Offshore-Windparks ›Gwynt y Môr‹ nutzen.

05. Oktober 2011

Die mit der Schiffswerft Cammell Laird geschlossenen Pachtverträge sehen laut Unternehmen eine Laufzeit von drei Jahren vor. Das angemietete Hafengelände umfasse eine Fläche von rund 14 ha und eine benachbarte Kaje von 230 m Länge am Westufer der Mündung des Flusses Mersey. Von hier aus sollen in den kommenden Monaten die Fundamente für insgesamt 160 Windturbinen der 3,6-MW-Klasse vormontiert, verladen und zur Windparkfläche in der Liverpool Bay rund 18 km vor der walisischen Küste transportiert werden.

Gwynt y Môr ist derzeit eines der größten Offshore-Windprojekte der Welt. Im Jahr 2014 soll das Windkraftwerk mit einer installierten Leistung von 576 MW in Betrieb gehen. Standort für die Betriebsbasis wird der Hafen von Mostyn an der walisischen Nordküste sein. Von hier aus werden bereits die beiden bestehenden RWE Offshore-Windparks in der irischen See, ›North Hoyle‹ und ›Rhyl Flats‹, betrieben.