RWE Innogy investiert in Biomasse

Venture-Capital-Portfolio wächst auf insgesamt sechs Firmen

08. Juli 2009

RWE Innogy erwirbt im Rahmen ihrer Venture-Capital-Aktivitäten eine Minderheits-beteiligung an Stirling DK ApS, einem dänischen Hersteller von dezentralen Kraft-Wärme-Kopplungssystemen, die erstmals feste Biomasse auf der Basis des Stirlingmotors zur Energiegewinnung nutzen können. Außerdem investiert das Unternehmen in die schwedische Technologiefirma Mantex AB, die ein automatisiertes, kontinuierliches Verfahren zur Bestimmung des Feuchtigkeitsgehalts in Biomasse entwickelt hat. Damit wächst das Venture Capital Portfolio der RWE Innogy auf insgesamt sechs Firmen mit einem Investitionsvolumen von mehr als 35 Mio. € an.

„Mit unserem Engagement wollen wir vielversprechende Technologien, die eine CO2-neutrale Energieproduktion ermöglichen, in die Serienreife führen und damit kommerziell nutzbar machen“, erläutert Crispin Leick, Leiter des Venture-Bereichs bei RWE Innogy. Dabei werde auf ein diversifiziertes Portfolio Wert gelegt, welches das gesamte Spektrum der regenerativen Energien abdecke.