RWE nimmt Braunkohlekraftwerk in Betrieb

Die RWE AG hat das nach eigenen Angaben modernste Braunkohlekraftwerk der Welt in Grevenbroich-Neurath bei Köln in Betrieb genommen.

16. August 2012

Bei der Konzeption des Kraftwerks hat RWE eigenen Angaben zufolge besonderen Wert auf eine sehr kurze Reaktionszeit der Anlage gelegt. Mit einem Wirkungsgrad von 43 % und einer Gesamtleistung von 2.200 MW könne das Kraftwerk innerhalb von fünf Minuten die Leistung eines Blocks um über 150 MW reduzieren und anschließend genauso schnell wieder aufbauen. In 15 Minuten sollen sogar 500 MW pro Block möglich sein. Bei 1.000 MW insgesamt entspreche das der Leistung von mehr als 400 Windkraftanlagen. Das am 15. August offiziell eingeweihte Kraftwerk soll jährlich rd. 16 Mio. kWh Strom erzeugen und damit die schwankende Leistung von Wind und Sonne ausgleichen. Mit 2,6 Mrd. € sei es eine der größten Investitionen in der Geschichte von RWE.

Für das Kraftwerk namens BoA 2&3 (Braunkohlekraftwerk mit optimierter Anlagentechnik) sind 380.000 m3 Beton und 91.000 t Stahl verbaut wurden. Die Länge der verlegten Kabel entspricht mit 2.500 km der Strecke Neurath – Moskau.