Schott Solar sagt Börsengang ab

Weitere Ausbaupläne dennoch gesichert.

09. Oktober 2008

Die Schott Solar hat nach eigenen Angaben gemeinsam mit der Schott und den Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners Commerzbank, Deutsche Bank und J.P. Morgan beschlossen, den Börsengang zum jetzigen Zeitpunkt nicht durchzuführen. Die erneute drastische Verschlechterung der Bedingungen an den internationalen Kapitalmärkten in den letzten Tagen habe zu dieser Entscheidung geführt. An ihren Wachstumsplänen hält die Schott Solar gleichwohl fest. Die Finanzierung ist durch die Schott gesichert. »Dass wir mit unserem Geschäftsmodell und der Umsetzung unserer Strategie auf dem richtigen Weg sind, hat uns das durchweg positive Investoren-Feedback gezeigt. Ein sich in so kurzer Zeit derart verschlechterndes Kapitalmarktumfeld war nicht absehbar und lässt einen für alle Beteiligten erfolgreichen Börsengang momentan nicht zu. Trotzdem wollen wir unsere Expansionspläne auch weiterhin konsequent umsetzen«, erklärte Dr. Martin Heming, CEO der Schott Solar.