Schwäbisch Gmünd spart Energie

Management/Contracting

Contracting - Die zweitgrößte Stadt im Ostalbkreis hat ein Energiesparprojekt gestartet, das die eigenen Energiekosten dauerhaft senken soll. Contractingpartner ist Axima.

12. Dezember 2008

Rund 1,6Mio.€ investiert der Energiedienstleister Axima in die Modernisierung der städtischen Gebäude und Anlagen von Schwäbisch Gmünd. Nach Abschluss soll der CO2-Ausstoß um 1.260t pro Jahr beziehungsweise um 44% bei den optimierten Liegenschaften sinken. Geplant ist, dass sich diese Investitionen in der Vertragslaufzeit von zehneinhalb Jahren refinanzieren. Wichtiger Aspekt des Paketes ist der Einsatz regenerativer Energien wie Holzhackschnitzel. Auch Brennwert- und Wärmepumpentechnik kommen zum Einsatz. In einigen Gebäuden sanieren die Experten Pumpen und Ventile, komplette Heizungsverteiler, Warmwasserbereiter und die Beleuchtung. Der jährliche Wärmeverbrauch der ausgewählten Gebäude soll nach Sanierungsende um 31%, der Stromverbrauch um 18% und der Wasserverbrauch um 10% sinken. Rund 240.000€ Energie- und Wartungskosten spart die Stadt damit pro Jahr ein.

www.axima.de

Erschienen in Ausgabe: 12/2008