Seismik-Untersuchungen für zweiten Bohrstandort

Erdgas-Exploration

Bayerngas hat im Februar in der brandenburgischen Lizenz Reudnitz südöstlich der Stadt Friedland vier ergänzende seismische Linien gemessen.

26. Februar 2014

Die neuen Messungen dienen dazu, die Ausdehnung des konventionellen Erdgasvorkommens Richtung Südosten und Süd-/Südwesten zu ermitteln sowie den optimalen Bohrstandort für eine mögliche zweite Nachweisbohrung festzulegen, so das Unternehmen.

Man erwäge bei einer erfolgreichen Bestätigungsbohrung bei Schneeberg im April eine zweite Nachweisbohrung im Süden der Lizenz südöstlich der Stadt Friedland zum Jahreswechsel 2014/15 durchzuführen. Im Erfolgsfall könnten die beiden Bohrungen auch als Produktionsbohrungen genutzt werden. Über die Pläne zur zweiten Messung hatte Bayerngas im November 2013 informiert. Die seismischen Arbeiten wurden vom Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe am 24. Januar genehmigt. Der Umfang der Messungen hat eine Länge von etwa 50km.

Erschienen in Ausgabe: 02/2014