Seminar des TÜV NORD zeigt Anforderungen und Chancen durch Energie- und Stromsteuergesetze

Regelmäßig zum Jahreswechsel gelten neue Gesetze und Verordnungen zu den Themen Energieeffizienz und Energieeinsparung. Insbesondere Fördermöglichkeiten und spezielle Fördervoraussetzungen werden an den Einsatz effizienzsteigernder Technik oder Effizienzsteigerungen insgesamt geknüpft.

11. Februar 2013

Es gilt den Überblick über die aktuellen Änderungen im Energierecht und im Stromsteuergesetz und deren Auswirkungen auf Ihr Unternehmen zu behalten. Die Erhöhung der EEG-Abgabe ist ein Beispiel für die besondere Herausforderung an energieintensiven Unternehmen. Jeweils am 15. Oktober wird die Höhe der EEG-Umlage für das Folgejahr festgelegt. Für 2013 bedeutet das eine Erhöhung von bisher 3,53 Ct./kWh auf 5,28 Ct./kWh. Die mögliche Entlastung durch die sogenannte EEG-Härtefall-Ausgleichsregelung wird an die Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 5001 gekoppelt.

Im Seminar ›Energierecht aktuell‹ zeigen wir Ihnen die Hintergründe der Entwicklungen und die Anforderungen an Ihr Unternehmen. Welche Chancen ergeben sich für Sie aus der Energiesteuerbefreiung für KWK-Anlagen (§ 53 EnergieStG), der Energieeinsparverordnung (EnEV), dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), der Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) oder den neuen Regeln ab 2013 im Energie- und Stromsteuerrecht (§10 StromStG, § 55 EnergieStG)?

Es gilt auf zukünftige Anforderungen vorbereitet zu sein. Ein Ausblick unserer Referenten auf die Entwicklungen in Europa und Deutschland bringen Ihr Unternehmen auf den ›richtigen Kurs‹.

Weitere Informationen zum Seminar finden Sie hier.