Siemens bringt Offshore-Windparks in Großbritannien ans Netz

Inbetriebnahme für Dezember 2007 geplant

19. Februar 2007

Siemens Power Transmission and Distribution (PTD) bindet die im Nordosten von England gelegenen Windparks Lynn und Inner Dowsing ans britische Stromversorgungsnetz an. Mit je 27 Windenergieanlagen können die Windparks gemeinsam eine Leistung von 180 MW erzeugen. Betreiber der beiden rund fünf Kilometer vor der Küste East Lincolnshire liegenden Windparks ist der britische Energie- und Erdgasversorger Centrica Renewable Energy Limited. Die von Siemens gelieferte schlüsselfertige Anlage zur Stromübertragung und Netzanbindung hat einen Auftragswert von rund 17 Mio. € und soll im Dezember 2007 in Betrieb gehen.

Im Rahmen des Auftrags errichtet Siemens an der Küste von East Lincolnshire in der Nähe von Skegness ein 33/132-kV-Umspannwerk (UW Middlemarsh). Durch die schlüsselfertige Errichtung der Anlage reduziere sich der Aufwand für die Projektabwicklung. Dadurch sei es möglich, innerhalb kurzer Zeit die Anbindung der Windparks ans Netz zu realisieren.

Siemens ist auch für das Verlegen der 33-kV-Kabel von der Küste bis zum Umspannwerk verantwortlich sowie für die Auslegung des 33-kV-Offshore-Kabelnetzes und die Mittelspannungsschaltanlagen. Dabei werden jeweils neun Windkraftanlagen an sechs Hauptstromverteilungsstränge angeschlossen, über die die Energie zum Umspannwerk transportiert werden soll. Die Verlegung der Kabel soll bis März 2007 abgeschlossen sein.