Siemens liefert KWK-Anlage nach Russland

Schlüsselkomponenten für die Sanierung eines Heizkraftwerks.

21. Januar 2008

Der Siemens-Sektor ›Energy‹ hat nach eigenen Aussagen einen Auftrag für eine Kraft-Wärme-Kopplungs(KWK)-Anlage in der russischen Stadt Perm im Föderationskreis Wolga erhalten. Der regionale Energieversorger in Perm, OJSC Territorial Generating Company No. 9 (TGC-9), habe von Siemens Schlüsselkomponenten für die Sanierung eines über 60 Jahre alten Heizkraftwerks bestellt. Der Umbau ist laut Siemens Teil eines Investitionsprogramms zum Ausbau der Stromversorgung und zur industriellen Entwicklung in der Region. Das Auftragsvolumen betrage rund 100 Mio. €.

Der Lieferumfang umfasse zwei SGT-800-Gasturbinen mit einer Leistung von jeweils 47 MW. Zusätzlich seien eine ›SST-600-Dampfturbine‹ (28,3 MW) sowie zwei Abhitzekessel Bestandteil des Auftrags für Siemens.

Neben der Lieferung der Komponenten zur Stromerzeugung einschließlich eines Generators wird Siemens eigenen Angaben zufolge auch die gesamte Anlagenkonzeption, die Inbetriebnahme sowie das Personaltraining und die Überwachung der Anlagen-Errichtung übernehmen. Durch die Investitionen wird sich die Wärmeleistung des seit 1942 betriebenen HHP-6-Heizkraftwerks in Perm von 57 MWt auf 180 MWt erhöhen.