Sipos erhält Auftrag aus dem polnischen Wassersektor

Sipos Aktorik, Hersteller von elektrischen Stellantrieben, hat gestützt durch EU Investitionen bei polnischen Versorgungsunternehmen Erweiterungen und Modernisierungen durchgeführt, wie zum Beispiel in der Wasseraufbereitungsanlage Belchatow und den Kläranlagen in Sieniawa und Siedlce.

24. Mai 2011

Die Vermeidung von Druckstößen und der hohe Servicegrad der Antriebe gaben laut Unternehmen den Ausschlag bei allen polnischen Anlagen, für die in letzter Zeit Aufträge erteilt wurden. In der Anlage in Belchatow wurden Sipos-Antriebe gewählt, weil sie laut eigener Angabe die großen Notabsperrarmaturen der Anlage unterstützen und Druckstöße abwenden können.

Durch die Modernisierung der Anlage in Sieniawa wurde deren Rolle als größter Bestandteil des Trinkwasserversorgungsnetzes der Stadt Krosno noch unterstrichen. Die Anlage wurde vor mehr als zwanzig Jahren gebaut und wird nun mit Sipos-Steuerantrieben vollständig automatisiert. Die drehzahlvariable Funktionalität sei einer der ausschlaggebenden Faktoren gewesen, Sipos für die Anlage auszuwählen. Bei der Kläranlage in Siedlce wurden laut eigner Angabe Sanftanlauf/ Drehzahlreduzierung, Menüführung in Polnisch, Feldbusunterstützung, hohe Servicestandards und das Aluminiumgehäuse des Antriebs als Auswahlkriterien für die Produkte genannt.