Smart Metering

13. November 2009

Ab 2010 wird der Einbau von intelligenten Strom- und Gaszählern, sogenannte Smart Meter, für Neubauten und Wohnungsrenovierungen Pflicht. Doch das Smart Metering geht weit über die Zählertechnologie hinaus und dementsprechend müssen Prozesse, aber auch Geschäftsmodelle neu durchdacht werden. Neue Herausforderungen sind zum Beispiel die veränderte Rolle des Endnutzers, denn ihm wird die Rolle des aktiven Marktpartners zugedacht. Aber auch das Smart Metering als Basistechnologie für Smart Grid oder Smart Home. Allerdings stehen viele Unternehmen der Energiewirtschaft diesen Veränderungen kritisch gegenüber. Die undichte Gesetzeslage, nicht definierte Standards und die Kostenfrage sind die drei vorrangigen Gründe dieser passiven Haltung. In „Smart Metering: Technologische, wirtschaftliche und juristische Aspekte des Smart Metering“ setzen sich die Autoren mit genau diesen Themen auseinander. Als Experten auf diesem Gebiet, zeigen sie mithilfe ihrer Erfahrungen Chancen und Grenzen auf.