Smart vs. Alltag

Editorial

smart & renewable‹ ist für Deutschland sicher kein falscher Weg!

22. Januar 2013

Ihr Schaufenster in die Zukunft hat die Energiebranche nun wieder in Essen: Smart, smart, smart heißt die Devise allenthalben. Das soll keineswegs abfällig klingen. Nichts macht die existenzielle Bedeutung der Aufgabe, intelligente Energiesysteme zu schaffen, so deutlich, wie die aktuellen täglichen Nachrichten: Frankreich muss in seinen ehemaligen Kolonien um seine Uranversorgung Krieg führen. Auch hier verbietet sich jede überhebliche Wertung. Gesagt sei lediglich: Die Paarung ›smart & renewable‹ ist für Deutschland sicher kein falscher Weg!

Sagen möchte ich außerdem, dass es immerhin ein Zeichen der Solidarität, allerdings leider nur ein beinahe lächerlich schwaches ist, drei Transall-Maschinen in Richtung südliche Sahara in Marsch zu setzen. Ich bin alles andere als ein Anhänger einer kernig-martialischen Kavallerie-Denke. Doch effektiven Schutz und smarte Verteidigung unserer Interessen müssen wir leisten. Und dazu sei auch deutlich gesagt: Auch wenn die Wege der einzelnen europäischen Nationen, ihre künftige Energieversorgung umzubauen und zu sichern, unterschiedlich sind – die Interessen sind und bleiben gemeinsame.

Erschienen in Ausgabe: 01/2013