SolarFuel baut für Audi Pilotanlage

Bislang nutzen Erdgasautos fossilen Treibstoff, der zwar klimafreundlicher als Benzin ist, aber ökologisch nicht ganz zufriedenstellt. Bald jedoch können diese Fahrzeuge völlig klimaneutral tanken. Eine neue Technologie von SolarFuel wird das ermöglichen.

17. Mai 2011

Im Auftrag der Audi AG errichtet das Stuttgarter Unternehmen eine industrielle Pilotanlage zur Umwandlung von Ökostromüberschüssen in erneuerbares Erdgas, von Audi ›e-gas‹ genannt. Die weltweit erste e-gas-Anlage soll nach eigenen Angaben 2013 in Werlte (Emsland) in Betrieb gehen. Vorgesehen sei eine Tagesproduktion von durchschnittlich rund 3.900 m3 erneuerbarem Methan in Erdgas-Normqualität. Nach Fertigstellung der Anlage können Audi-Kunden damit klimaneutrale Mobilität kaufen: Das Solar- Fuel-Methan setzt bei der Verbrennung nicht mehr CO2 frei als bei seiner Produktion gebunden wurde. Mit der Großanlage werde ein wichtiger Schritt zur Kommerzialisierung der Technik gemacht. Die elektrische Anschlussleistung beträgt 6,3 MW.

Die Grundlagen des Verfahrens stammen vom Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg ( ZSW) in Stuttgart. Zusammen mit dem Fraunhofer IWES erarbeitete es das Konzept zur Verstetigung der erneuerbaren Stromerzeugung durch Methanisierung. SolarFuel hat die Technik aus dem Labor und den Büros der Wissenschaftler geholt und für die Umsetzung gesorgt.