Solarkraftwerk in Spanien

Ferrostaal verbucht Auftragseingang

21. Januar 2010

Die Ferrostaal AG hat einen Auftrag für den Bau des Parabolrinnen-Kraftwerks Andasol 3 in Südspanien erhalten. Voraussetzung war unter anderem die Vorregistrierung durch Minister Miguel Sebastián, die das spanische Kabinett mittlerweile schriftlich bestätigt hat. Damit sind gleichzeitig die gesetzlich garantierten Einspeisevergütungen gewährleistet.

Die Vorregistrierung liegt nun auch für ein weiteres geplantes Solarkraftwerk vor: Das Parabolrinnen-Kraftwerk Ibersol in der spanischen Region Extremadura soll wie Andasol 3 eine Kapazität von 50 MW haben und im Jahr 2013 fertig gestellt sein.

Andasol 3 soll bereits 2011 ans Netz gehen und gemeinsam mit den benachbarten Schwesteranlagen Andasol 1 und Andasol 2 bis zu 500.000 Endverbraucher mit umweltfreundlichem Strom versorgen. Andasol 1 und Andasol 2 sind mit einer elektrischen Leistung von je rund 50 MW bereits ans Stromnetz angeschlossen bzw. im Testbetrieb.

Wie Andasol 1 und 2 verfügt Andasol 3 über einen thermischen Speicher, durch den der Strom auch nachts oder bei Bewölkung für bis zu acht Stunden zuverlässig zur Verfügung gestellt werden kann. Die Baumaßnahmen machen deutliche Fortschritte: Mittlerweile ist bereits ein Viertel der Kollektorfelder errichtet.

Für den Bau des Parabolrinnen-Kraftwerks hat Ferrostaal gemeinsam mit erfahrenen Partnern die Rolle des Generalunternehmers für Engineering, Procurement und Construction übernommen.