Solarthermie in Fernwärme einbinden

Die Stadtwerke Düsseldorf, Rheinwohnungsbau und die Landeshauptstadt Düsseldorf starten ein Forschungsprojekt rund um die Frage, ob solare Energie für das Fernwärmenetz in Düsseldorf nutzbar ist.

14. September 2015

Aus diesem Grund wird auf dem Neubau ›RKM 740‹ der Wohnungsbaugesellschaft Rheinwohnungsbau in Düsseldorf-Heerdt eine Solarhochtemperaturanlage mit 200 m2 Solarfläche und 108 kW Leistung gebaut. Die Anlage wird im Frühjahr 2016 in Betrieb genommen und kann dann Fernwärme in das Düsseldorfer Netz einspeisen.

Begleitet wird dieses Vorhaben durch das Forschungsprojekt »Solarthermische Einspeisung ins Fernwärmenetz«, welches durch das Bundesministerium für Wirtschaft befürwortet und gefördert wird. »Unser Ziel ist es, eine intelligente Wärmeinfrastruktur zu schaffen, die die Potenziale und die Gegebenheiten des Ballungsraums Region Düsseldorf optimal kombiniert. Dazu gehört die Nutzung industrieller Abwärme ebenso wie die Einspeisung von erneuerbar erzeugter Wärme auch durch Dritte«, kommentiert Dr. Udo Brockmeier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Düsseldorf. Untersucht wird hierbei insbesondere die technische Machbarkeit einer solchen Einbindung am Beispiel einer großen Solarthermieanlage.

Bisher gibt es in Deutschland noch keine Beispiele für eine Einspeisung dezentral erzeugter Solarwärme in ein großes Fernwärmebestandsnetz. Zum Nachweis der Machbarkeit soll ein Prototyp für die Kombination einer Solaranlage und einer Einspeisestation in das Fernwärmenetz entwickelt werden. Hierbei besteht die besondere Herausforderung, die eingespeiste Wärme bezüglich Druck und Temperatur den wechselnden technischen Bedingungen des Netzes anzupassen.

Hierdurch unterscheidet sich das geplante Vorhaben von laufenden Projekten der TU Dresden und der exemplarischen Umsetzung in kleinen Wärmenetzen (zum Beispiel in Berlin-Adlershof).

Partner des Forschungsprojekts sind neben der Rheinwohnungsbau, den Stadtwerken Düsseldorf und der Landeshauptstadt Düsseldorf die AGFW-Projektgesellschaft für Rationalisierung, Information und Standardisierung sowie das Steinbeis Forschungsinstitut für solare und zukunftsfähige thermische Energiesysteme.