Solarwunder von Bern

Mit Kyocera zum neuen Photovoltaik-Weltrekord im Stadionbau.

23. August 2007

Auf dem ›Stade de suisse Wankdorf Bern‹ wurde jetzt die weltgrößte stadionintegrierte Photovoltaikanlage in Betrieb genommen. Nach der zusätzlichen Installation von 2.808 Solarmodulen verfügt das Stadion insgesamt über 7.930 Module von dem japanischen Technologie-Unternehmen Kyocera mit einer Gesamtleistung von 1.346,774 kWp.

Die komplette Anlage schafft laut dem Unternehmen einen jährlichen Energieertrag von 1.134.045 kWh und erspart den Ausstoß von 630 t CO2 pro Jahr. Das Stadion des Schweizer Fußball-Erstligisten ›BSC Young Boys Bern‹ trägt jetzt, so das Unternehmen, die weltweit größte integrierte Photovoltaikanlage auf seinem Dach. Die Komplettanlage wurde vom Systemanbieter Tritec geplant und in einer Gesamtbauzeit von etwa zehn Monaten montiert.

Das Stadion ist für die Integration der Photovoltaikanlage sowohl mit dem Schweizerischen als auch mit dem Europäischen Solarpreis ausgezeichnet worden.