Soll und Haben

Geld – Green Bond, Crowdfunding: Der Markt bietet inzwischen viele Möglichkeiten zur Projektfinanzierung. Die Kriterien für eine solide Finanzierung sind indes gleich geblieben. Worauf gilt es zu achten?

13. Mai 2019
Soll und Haben

Seit Mitte März ist sie online: Die Tauna Crowd ist eine Crowdfunding-Plattform, auf der Projekte gemeinnütziger Initiativen und Vereine aus Oberursel und dem Hochtaunuskreis online unterstützt werden können. Die Online-Plattform wird von den Stadtwerken Oberursel bereitgestellt.

Sponsorensuche

»Wir erhalten immer mehr Anfragen mit immer höheren Summen, denen wir auf Dauer nicht gerecht werden können. Crowdfunding generiert nicht nur Fördergelder, sondern erhöht auch die Transparenz«, so Jürgen Funke, Geschäftsführer der Stadtwerke Oberursel.

Das Beispiel zeigt: Kommunale Unternehmen suchen und finden neue Wege, um Mittel für sich und andere zu generieren. Das verdeutlicht auch das Beispiel von Enercity in Hannover. Das Unternehmen platzierte Ende vorigen Jahres innerhalb von rund vier Wochen die Emission eines 100-Millionen-Euro-Schuldscheindarlehens am Markt.

Digitale Finanzierungsplattform

Über die neue digitale Finanzierungsplattform finpair konnte so in kurzer Zeit eine gute Grundlage für die Windkraft-Projekte der Tochtergesellschaft Enercity Erneuerbare geschaffen werden. Langfristige Darlehen sichern deren Windparks und gehen in den weiteren Ausbau dieses grünen Geschäftsfelds. Enercity ist mit der Art der Finanzierung mehr als zufrieden. »Unser erster grüner Schuldschein ist sehr gut angelaufen«, sagt Enercity-Vorstandsmitglied Marc Hansmann.

Green Bond Principles

»Die erfolgreiche Platzierung des ersten Schuldscheindarlehens und die gezeichneten Laufzeiten zwischen fünf und zwölf Jahren sind ein Beleg für das Vertrauen der Finanzpartner in das Enercity-Geschäftsmodell.« Zur Qualitätssicherung der grünen Finanzierung wird die Mittelverwendung regelmäßig von externen Gutachtern geprüft. Damit wird sichergestellt, dass das Handeln den Anforderungen der Green Bond Principles entspricht.

Trendthema Nachhaltigkeit

Zwei große Trends haben Enercity bewogen, die innovative Plattform zu nutzen, so Hansmann. Einerseits die stark zunehmende Bedeutung ökologisch nachhaltiger Geldanlagen auf dem institutionellen Anlegermarkt. Andererseits nutzen große Anleger immer mehr digitale Plattformen. Als innovative Marktplätze im Internet verbinden sie Kapital suchende Unternehmen sowie Einrichtungen der öffentlichen Hand als Emittenten direkt mit den Investoren, so Hansmann.

Reduzierte Einspeisevergütung

Die Kriterien für eine solide Finanzierung von Wind- und PV-Projekten haben auch in Zeiten sinkender Einspeisevergütungen nicht an Bedeutung eingebüßt. »Im Grunde hat sich nichts geändert«, sagt André Hückstädt, Abteilungsleiter Projektfinanzierung bei der Umweltbank.

Nach seinen Worten sinkt durch die zurückgehende Einspeisevergütung der Wert des Projektes und damit auch die Finanzierungsmöglichkeiten. Um trotzdem eine maximale Finanzierung zu erhalten, sei es notwendig, das Projekt sauber aufzusetzen, sprich professionelle Partner zu beteiligen. Risiken, soweit es gehe, auszuschließen, sprich faire Verträge zu machen.

Unser erster grüner Schuldschein ist sehr gut angelaufen.

— Marc Hansmann Enercity

Kosten prüfen

Zudem seien die Kosten für den Betrieb und die Verwaltung so gering wie möglich anzusetzen und die einzelnen Positionen kritisch zu hinterfragen. »Insbesondere die Betriebsführung und die Wartungsverträge müssen der gesunkenen Vergütung Rechnung tragen. Ziel müssen zukünftig die niedrigsten Stromgestehungskosten sein. Diese werden wettbewerbs- und finanzierungsentscheidend sein«, so Hückstädt.

Vertragslaufzeit

Darüber hinaus sind aus Finanzierersicht die Verträge über den Standort möglichst langfristig aufzusetzen, rät er. Nach seinen Worten ist es heute bereits absehbar, dass es ein Leben nach der EEG-Vergütung geben wird. »Lange Nutzungsdauern verschaffen Reserven, die bei niedrigen Stromgestehungskosten ein positives EEG-Folgeszenario erwarten lassen. Diese berücksichtigen wir bereits heute bei der Höhe der Finanzierung.«

Grüne Finanzthemen ziehen

Voriges Jahr gab die Umweltbank eine neue festverzinsliche Anleihe mit Nachrangabrede aus. Laut einer Mitteilung Anfang Februar 2019 wurden bislang rund 25 Mio. Euro des sogenannten Green Bond junior platziert, so das Bankhaus. Ebenfalls im vorigen Jahr erwarb erstmals ein institutioneller Investor 20 Mio. Euro einer Nachranganleihe der Bank. »Dieser Platzierungserfolg zeigt, dass grüne Finanzthemen immer stärker den traditionellen Kapitalmarkt durchdringen«, so die Umweltbank. Einem Medienbericht zufolge strebt die Europäische Investitionsbank (EIB) eine weltweite Vorreiterrolle für grüne Finanzierungen an: Sie will in Zukunft ausschließlich klimafreundliche Projekte unterstützen, heißt es.

EIB strebt Vorreiterrolle an

EIB-Präsident Werner Hoyer kündigte an, dass alle neuen Kreditgeschäfte einer Klima-Risikoprüfung unterworfen und alle Klimarisiken im Portfolio auf den Prüfstand gestellt würden. Man müsse riesige Mengen Kapital umkehren. hd

Fakt

Crowdsale

Das Berliner Tech-Start-up Lition hat über einen Crowdsale mit dem Verkauf der Kryptowährung LIT Coin mehr als 1,9 Mio. $ eingesammelt. Nach eigenen Angaben hatte Lition in zwei Bieter-Runden umgerechnet 20 Mio. Token zu je 0,10 $ platziert. »558 Personen aus 62 Ländern konnten ihr Investment erfolgreich platzieren, etwa 500 Interessenten gingen dagegen leer aus«, so das Unternehmen. hd

Erschienen in Ausgabe: 03/2019
Seite: 6 bis 17