Spie übernimmt SAG

Spie, ein Dienstleister in den Bereichen Energie und Kommunikation, übernimmt die SAG Group. Dafür hat das Unternehmen eine Vereinbarung zur Übernahme von der Private Equity-Gesellschaft EQT unterzeichnet.

05. Januar 2017

Gauthier Louette, Chairman und CEO von SPIE, erklärte anlässlich der Akquisition: „Diese Akquisition ist eine einmalige Gelegenheit, unsere Fähigkeiten  im Bereich der Energieinfrastrukturdienstleistungen erheblich auszubauen und eine führende Position in Germany & Central Europe zu übernehmen."

Die SAG mit Hauptsitz im hessischen Langen ist ein Dienstleistungs- und Systemanbieter für Strom-, Gas-, Wasser- und Telekommunikationsnetze, der sich vor allem auf die Wartung von Energieübertragungs- und Verteilernetzen konzentriert. Das Unternehmen feierte 2016 sein 100-jähriges Jubiläum.

Knapp 75 Prozent seines Umsatzes erwirtschaftet das Unternehmen in Deutschland und ist ebenfalls in der Slowakei, Tschechien, Polen, Ungarn und Frankreich tätig, wie Spie weiter mitteilt.

Details zur Transaktion

Die Transaktion werde mit rund 850 Mio. € bewertet, inklusive eines Netto-Cash-Betrages in Höhe von 460 Mio. und Pensionsrückstellungen nach Steuern in Höhe von 390 Mio. €.

Es wird ein hoher Ergebnisbeitrag erwartet, der sich vor Synergien positiv auf das bereinigte EPS von circa 12 Prozent im Jahr 2017 und rund 15 Prozent im Jahr 2018 auswirken werde.

Spie plant, die Transaktion voraussichtlich Ende des ersten Quartals oder Anfang Q2 2017, vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung, abzuschließen.

„Das ist eine äußerst spannende Chance für die SAG“, so Jürgen Vinkenflügel, CEO der SAG. „Spie verfolgt in Germany & Central Europe eine sehr klare Strategie, die den Bestrebungen der SAG entspricht. Wir teilen eine solide Tradition der technischen Exzellenz und die Übereinstimmung zwischen den beiden Unternehmen ist offensichtlich."