Stadt Delitzsch ordnet Energieversorgung neu

Die Stadt Delitzsch nördlich von Leipzig hat die Energieversorgung der Kommune neu geordnet: Die bisher getrennt auftretenden Unternehmen Technische Werke Delitzsch (TWD) für die Strom- und Wärmeversorgung, die Gasversorgung Delitzsch und die Delitzsch Netz für den Betrieb der Strom-, Gas- und Wärmenetze wurden Mitte September auf die Technische Werke Delitzsch verschmolzen.

07. Oktober 2014

Die Landesregulierungsbehörde Sachsen hatte die Fusion ohne Auflagen genehmigt. Anteilseigner der Technische Werke Delitzsch sind die Wohnungsgesellschaft der Stadt Delitzsch mbH mit 51,2 %, die Gelsenwasser Stadtwerkedienstleistungs-GmbH, aus Hamburg mit 30,5 % und die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM) aus Chemnitz mit 18,3 %.

»Mit der Neuausrichtung ist ein lang gehegter Wunsch der Kommune in Erfüllung gegangen. Ab sofort erfolgt die Energieversorgung in der Stadt Delitzsch aus einer Hand. Dies ist deutlich effizienter und effektiver und macht uns wettbewerbsfähiger«, so Dr. Manfred Wilde, Oberbürgermeister der Stadt Delitzsch.

Die Technische Werke Delitzsch versorgt rund 18.200 Kunden mit Strom, Gas und Wärme. Das Unternehmen beschäftigt 53 Mitarbeiter.