Stadtwerke-Jahrestagung in Düsseldorf

Die 19. Euroforum-Jahrestagung Stadtwerke 2015 vom 5. bis 7. Mai 2015 in Düsseldorf wird für Entscheider der Branche einmal mehr zur Standortbestimmung und Navigationshilfe. Mehr als 50 namhafte Experten werden über aktuelle und zukünftige Geschäftsmodelle und Strategien berichten und in der Diskussion zur Verfügung stehen. Die HFG Gruppe informiert über Forderungsmanagement-Lösungen für Energieversorger.

22. April 2015

Das Thema der Auftaktsitzung im Plenum beschreibt präzise die Zerreißprobe, vor der die Branche aktuell steht: »Das Stadtwerk im Spannungsfeld zwischen veränderten Rahmenbedingungen und wirtschaftlichem Erfolg«. Die veränderten Rahmenbedingen sind: der sich verschärfende Wettbewerb, schwindende Margen, die forcierte Energiewende und daraus resultierend der Zwang, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und Prozesse effizienter zu machen.

Genau um diese Fragen geht es in den Plenumssitzungen am zweiten und dritten Konferenztag. Wie stellen Stadtwerke die Weichen für den Transformationsprozess? Es sind die aktuellen Stichworte, die das Thema einkreisen: Digitalisierung, Change Management, HR-Strategien, Kooperationen, Cost-Cutting und Innovation-Labs beispielsweise.

In den Fachforen werden die wichtigsten Themenblöcke im Detail ausgeleuchtet: Vertrieb und Marketing, Finanzierung, Erneuerbare Energien, Geschäftsprozessoptimierung, Wärmemarkt und Netze & Regulierung.

Die HFG Gruppe stellt erste Ergebnisse ihrer zu Jahresbeginn gestarteten Studie »Versorger unter Strom? Was sich in Zukunft rechnet« vor. Je nach Größe des Unternehmens wurden Geschäftsführer, kaufmännische Leiter oder Leiter der Controlling-Abteilungen der gesamten Branche ermittelt und zu der offiziellen Studie eigeladen - unter anderem, um die Summe ihrer Zahlungsausfälle zu beziffern. Die Studie repräsentiert rund 4,2 Millionen Abnahmestellen in Deutschland, teilt HFG mit. Untersucht wurden zudem auch die Zahlungsmoral deutscher Kunden sowie der Umgang der Stadtwerke mit dieser Problematik. Der Fokus lag dabei auf dem Privatkundengeschäft.

An der Studie können sich nicht nur Energieversorger sondern auch energienahe Dienstleister wie Abrechnungsunternehmen, oder Verlage beteiligen. Ziel ist laut HFG, ein möglichst breites und vollständiges Bild nicht nur über die aktuelle Lage der Branche sondern auch über die anstehenden Entwicklungen zu erhalten.

Die Online-Befragung ist anonym und kann unter hfg.de/trendstudie2015 (externer Link) erreicht werden. Mehr über die HFG Gruppe, Langzeitinkasso-Lösungen und Forderungsmanagement für Energieversorger kann auf der Webseite der HFG abgerufen werden.

Alle Informationen zur Tagung erhalten Sie unter www.stadtwerke-tagung.de (externer Link) oder +49 (0)211/9686-3348.