Die Entwicklung aus Edelstahl der Dilano GmbH benötigt keinen eigenen Antrieb, sondern schwimmt mit dem Flüssiggasstrom bei Betrieb der Pipeline auf den Meter genau zum Leck. Dabei wird der Molch von Wärmesensoren gesteuert. Die Sensoren führen ihn bis zu jener Stelle, wo die Temperatur durch die Expansionskälte des ausströmenden Gases deutlich sinkt. Damit gehören kilometerlanges Suchen oder Aufgraben auf Verdacht der Vergangenheit an. Die Entwicklung ist erstmals auf dem Innovationstag Mittelstand am 14. Juni 2012 in Berlin zu sehen.

ANZEIGE

www.dilano.de