„Der vollständige Erwerb aller Unternehmensanteile stellt ein klares Bekenntnis zu weiteren Investitionen in den wachsenden Markt des Energiedatenmanagements dar“, heißt es in einer Steag-Mitteilung.

Energy Monitor

ANZEIGE

Vor rund sieben Jahren begann das Stuttgarter Unternehmen mit der Entwicklung der Software Energy Monitor. Die Lösung digitalisiert das Energiemanagement und zeigt Optimierungs- und Einsparpotenziale.

„Vor allem die hohe Flexibilität bei der Einbindung von Messtechnik und bestehenden Systemen sowie die einfache und intuitive Handhabung sind bei den Anwendern beliebt“, erklärt Sebastian Braun, langjähriger Geschäftsführer der bisherigen Gildemeister energy efficiency GmbH.

ANZEIGE

Das Unternehmen heißt künftig Optenda und ist Teil der Steag-Tochterfirma Sens mit Sitz in Würzburg. Sens hieß bis zur Steag-Übernahme Gildemeister energy solutions.

PV-Strom für die bedarfsgerechte Versorgung

Managing Director bei Sens ist Andrè Kremer. In Heft 1/20 veröffentlichten wir ein Interview mit Kremer. Unter anderem sprachen wir mit ihm über Systemlösungen für die bedarfsgerechte Versorgung von Industrie und Gewerbebetrieben mit PV-Strom aus Eigenproduktion.