Strommarkt Schweiz

Atel, BKW und EOS prüfen Zusammenarbeit

05. Juni 2008

Das neue Stromversorgungsgesetz und die Stromversorgungsverordnung verändern das Umfeld für die Hochspannungsnetze. Dies hat auch einen bedeutenden Einfluss auf die Netzgesellschaften der Energieversorger. Aus diesem Grund überprüfen die Aare-Tessin AG für Elektrizität, die BKW FMB Energie AG und die EOS Holding Möglichkeiten einer verstärkten Zusammenarbeit. Ziel der Evaluation ist es, im Sinne der Versorgungssicherheit die Kräfte zu bündeln und markt- und kundengerechte Dienstleistungen im Netzbereich zu gestalten.

Die Ergebnisse der Analysen werden voraussichtlich bis Ende 2008 vorliegen. Im Fokus der Überprüfung stehen die Höchstspannungsnetze der drei Energieunternehmen, also die Transportnetze auf den Spannungsebenen von 220 bis 380 kV sowie die Überregionalnetze auf den Spannungsebenen von 50, 132 und 150 kV. Das 125-kV-Netz der EOS ist von diesem Projekt nicht betroffen.