swb schließt Geschäftsjahr 2012 mit Gewinn ab

Die swb AG hat das Geschäftsjahr 2012 mit einem Gewinn abgeschlossen. Das Jahresergebnis stieg im Vergleich zum Vorjahr von -100,4 Mio. € auf 30,4 Mio. €, teilte das Unternehmen mit.

08. Mai 2013

Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) änderte sich von -53,8 Mio. € 2011 auf 78,3 Mio. € 2012. Das Ergebnis sei nicht länger von Sondereffekten, wie dem Verkauf der Anteile an den Stadtwerken Bielefeld, beeinflusst, teilte das Unternehmen mit. Das operative Geschäft entsprach etwa den Prognosen. »Ausschlaggebend für das Jahresergebnis ist die Normalisierung nach der Veräußerung unserer Beteiligung an den Stadtwerken Bielefeld. Im operativen Geschäft stehen stabile Absatzmengen im Erdgas- und Wärmegeschäft einer leicht zurückgegangenen Stromproduktion und -vermarktung gegenüber. Letzteres vor allem durch die normale, wettbewerbsbedingte Fluktuation im Geschäftskundensegment«, so Dr. Torsten Köhne, Vorstandsvorsitzender der swb AG und Vorstand Erzeugung und Finanzen. Der Trend sinkender Großhandelspreise bei der Vermarktung der Produktion aus den swb-Kraftwerken hält leider weiterhin an, so Köhne weiter.

Um die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens auch künftig zu erhalten, seien Maßnahmen zur Festigung der Marktposition ergriffen, betriebliche Aufwendungen reduziert und eine Reihe von Effizienzmaßnahmen eingeleitet worden, hieß es. Ansonsten richte die swb ihre Unternehmensstrategie konsequent auf die Erfordernisse der Energiewende aus. So stehe von Jahresende an mit dem neuen Gas- und Dampfturbinen(GuD)-Kraftwerk eine flexible Erzeugungseinheit zur Verfügung, das die wetterabhängigen erneuerbaren Energieträger erfolgreich ausgleichen könne.

Mit rund 2.448 Mitarbeitern und 144 Auszubildenden ist swb nach wie vor einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder im Land Bremen.