Tenesol führt erstes PV-Energiespeichersystem ein

Tenesol führt die laut eigener Angabe welterste Umwandlungs- und Speicherlösung für PV-Energie ein. Das System ›Sun Smart+‹ sei das Ergebnis eines Vierjahresprojekts und auf einigen internationalen Märkten verfügbar.

14. September 2011

Ingenieure hätten mehrere Jahre an dem lebensfähigen Energiespeichersystem für Solarpaneele gearbeitet. Mit der Technologie könne Solarenergie ›zeitversetzt‹ verbraucht werden. Netzangeschlossene Systeme könnten so die produzierte Energie auch selbst verbrauchen und zusätzlich etwas Energie ins Netz einspeisen. »PV-Energiespeicher werden die Solarenergie zu einer effizienteren und kosteneffektiveren erneuerbaren Energiequelle machen«, so Benoit Rolland, Managing Director bei Tenesol. »Systembetreibern steht eine autarke Energiequelle zur Verfügung – sie müssen die Energie nicht vom Stromanbieter zurückkaufen bei dem sie ihre Produktion einspeisen. Die Solarindustrie wird damit auch stabiler und den Anreizen der öffentlichen Hand gegenüber unabhängiger«, so Rolland weiter.

Nach einem der größten in Europa je unternommenen Feldversuche liefere das 9-Millionen-Euro-Projekt laut Unternehmen nun ein betriebstüchtiges System, das in Serie gefertigt werden könne. Wohnhäuser und kleinere kommerzielle Systeme könnten mit der Lösung nachgerüstet werden. Das System nutze für 8 bis 13 kWh ausgelegte Lithium-Ionen-Batterien mit 190 bis 290 V Nennspannung. Diese Batterien seien kompakt und hoch energieeffizient und hätten in einem vor kurzem durchgeführten Zwei-Jahres-Feldversuch eine Effizienz von 97 % erreicht.