The Phone House steigt ins Stromgeschäft ein

Bundesweite Vermarktung der eprimo-Stromtarife.

03. Dezember 2007

Der Münsteraner Telekommunikationsanbieter The Phone House steigt nach eigenen Angaben ins Stromgeschäft ein. Das Unternehmen ist der erste Telekommunikationsanbieter in Deutschland, der neben Produkten aus den Bereichen Mobilfunk, Festnetz, Multimedia und Entertainment ab sofort auch Stromtarife vertreibt. Grundlage dafür ist ein Kooperationsvertrag mit dem zu RWE gehörenden Energiediscounter eprimo. The Phone House vermarktet die eprimo-Stromtarife bundesweit über seine Stores und Call Center. Laut dem Geschäftsführer der RWE-Tochter, Jürgen Wallraven, hätten beide Unternehmen ähnliche Zielgruppen. Ob Telekommunikation oder Strom - der Preis werde für immer mehr Kunden zum wesentlichen Entscheidungskriterium. »Viele Verbraucher wünschen sich beim Strom keine zusätzlichen Dienstleistungen, sondern vielmehr günstige Preise«, betont Wallraven.