Toptarif: Gaspreise ziehen zu Beginn der zweiten Jahreshälfte an

Für viele Haushalte in Deutschland wird die Belieferung mit Gas in den kommenden Wochen wieder teurer. Nach einer aktuellen Analyse des unabhängigen Verbraucherportals toptarif.de steigen die Gaspreise im Juli und August bei mindestens 72 örtlichen Versorgern um durchschnittlich 10,1 % an.

22. Juni 2011

In der Spitze seien sogar Kostensteigerungen von bis zu 18% angekündigt. Betroffen von den anstehenden Preiserhöhungen seien mehr als zwei Millionen Haushalte. »Ein vierköpfiger Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh Gas muss sich im Rahmen der kommenden Preisrunde auf Mehrkosten von durchschnittlich 133 Euro, in der Spitze sogar von bis zu 275 Euro einstellen«, so Daniel Dodt von toptarif.de. So wird laut eigener Angabe der Gasbezug bereits zum 01. Juli unter anderem in den Großstädten München, Nürnberg und Gelsenkirchen zwischen 8,1 und 13,7 % teurer. Im August ziehen laut toptarif weitere Anbieter nach. Dann steigen die Gaspreise zum Beispiel bei der baden-württembergischen EnBW sowie den Stadtwerken in Duisburg und Ingolstadt um 5,8 bis 9,8%.

Die Versorger begründen die jetzigen Anhebungen mit spürbaren Erhöhungen ihrer Beschaffungskosten, welche unter anderem aus dem jüngsten Anstieg der Ölpreise resultieren. Seit Februar sind die Preise für Rohöl auf Grund der Unruhen in Nordafrika und im Nahen Osten, aber auch wegen der wachsenden Nachfrage im Zuge des weltweiten wirtschaftlichen Aufschwungs stark angestiegen.